NiTi

Kräftevergleich der dentalline NiTi-Bögen

NiTi Superelastisch (NiTi-SE)

Der Einsatz superelastischer NiTi-Bögen ist insbesondere bei selbstligierenden Bracketsystemen indiziert. Aufgrund ihrer extrem glatten Oberfläche ist die Friktion zwischen Bracket und Drahtbogen signifikant reduziert, wodurch Verluste beim Übertragen wirkender Kräfte minimiert und Behandlungen noch effektiver gestaltet werden können. Die höhere Elastizität und geringe Steifigkeit des Bogens machen diesen zu einem idealen kieferorthopädischen Material, welches die Therapiedauer durch sanfte und konstante Rückstellkräfte deutlich verkürzt.

NiTi-SE mit Dimple
Anstelle der sonst üblichen Mittelmarkierung sind unsere Bögen auch mit einem Dimple, (OK= länglich, UK= V-Förmig) erhältlich.

NiTi-SE mit Stopps
dentalline bietet die NiTi-SE Bögen bereits mit aufgefädelten, crimpbaren Stopps an. Diese lassen sich an jede gewünschte Position auf dem Bogen verschieben. Ein finales Zusammendrücken des Stopps mit einer Zange oder Cutter hält den Stopp an der gewünschten Position fest. Vorgefertigte Drahtbögen mit Stopps werden sehr häufig für selbstligierende Brackets verwendet, können aber auch mit jedem anderen Bracket-System angewandt werden.

NiTi-SE mit Front Torque 20°
Zur Verstärkung des Torques im Frontzahnbereich steht der NiTi SE mit Fronttorque zur Verfügung. Der explizit für die Damon™*-Technik entwickelte Vierkant-Bogen ist mit einer Frontbreite von 28, 34 und 38mm erhältlich und weist die gleichen Eigenschaften auf wie der klassische NiTi-SE.

NiTi-SE Spee Bögen
Insbesondere für die Korrektur stark ausgeprägter vertikaler Malokklusionen empfiehlt sich der Einsatz des NiTi Spee-Bogens. Bei gutem Patientenkomfort gewährleistet dieser Drahtbogen die Abgabe sanfter, konstanter Kräfte.
Erhältlich sind diese Bögen in der Form I (mit geringem Toe-in an den Molaren), in der Form II (starke Krümmung im Frontbereich, ab dem Prämolaren extrem gerade) und in der Damon* Form.

NiTi Light Force

Über ähnliche Eigenschaften wie superelastische NiTi-Drahtbögen, jedoch bei deutlich geringerem Kraftniveau verfügt der NiTi Light Force. Dieser ist dauerhaft deformationsresistent und lässt sich selbst bei schwierigeren Zahnfehlstellungen leicht einligieren. Auch erhältlich als:

  • NiTi Light Force mit Dimple
  • NiTi Light Force mit Stopps

NiTi Thermally

Aufgrund seiner geringen und konstanten Kraftabgabe ist der NiTi Thermally-Drahtbogen mit rundem Querschnitt bestens als Initialbogen geeignet. Bei Raumtemperatur weich und biegsam, lässt er sich leicht und problemlos einligieren. Im Mund eingebracht, entfaltet er bei Körpertemperatur seine sanfte Kraft (Shape-Memory-Effekt). Mithilfe rechteckiger oder quadratischer NiTi Thermally-Drahtbögen können zudem erste Rotations- oder Torqueaufgaben auf sanfte Art und Weise gelöst werden. Auch erhältlich als:

  • NiTi Thermally mit Dimple
  • NiTi Thermally mit Stopps

NiTi Thermally Plus

Ein äußerst geringes Kraftniveau bietet der NiTi Thermally Plus. Dabei ermöglicht dessen konstante Kraftabgabe eine kontinuierliche therapeutische Wirkung bei hohem Patientenkomfort. Leicht einligierbar, weist der NiTi Thermally Plus eine exzellente thermische Leistung und Temperaturempfindlichkeit auf. Auch erhältlich als:

  • NiTi Thermally Plus mit Stopps

NiTi 3-Stepped-Force™

Sowohl superelastische als auch thermoaktive Eigenschaften kombiniert der NiTi 3-Stepped-ForceTM-Drahtbogen. Dieser verfügt über drei kraftangepasste Drahtsegmente: Während der Drahtbogen im Frontzahnbereich thermoaktiv ist (sanfte Kräfte), weist er im posterioren Bereich superelastische Eigenschaften mit einer höheren Kraftapplikation auf. Im Bereich der Prämolaren hingegen wirkt der NiTi 3-Stepped-Force mit einer mittleren therapeutischen Kraft. Diese nimmt von vorn nach hinten zu.